Achte auf Deine Gedanken,

denn sie werden Worte.

 

Achte auf Deine Worte,

denn sie werden Handlungen.

 

Achte auf Deine Handlungen,

denn sie werden Gewohnheiten.

 

Achte auf Deine Gewohnheiten,

denn sie werden Charakter.

 

Achte auf Deinen Charakter,

denn er wird Dein Schicksal!

* * * 

Die Schönheit, die sich in der Blüte offenbart, will wahrgenommen werden ©
Die Schönheit, die sich in der Blüte offenbart, will wahrgenommen werden ©

 

Begegne dem, was auf Dich zukommt

nicht mit Angst,

sondern mit Hoffnung!

Franz von Sales

(François de Sales; * 21. August 1567 auf Burg Sales, Thorens-Glières;28. Dezember 1622 in Lyon)

war Fürstbischof von Genf mit Sitz in Annecy, Ordensgründer, Mystiker und Kirchenlehrer.

Er ist der Patron der Schriftsteller, Journalisten, der Gehörlosen und der Städte Genf, Annecy und Chambéry.

* * *

 

Das neue Leben,

das kannst du fühlen,

im neu Auferstandenen

die neuen Kräfte des Frühlings spüren.

 

Sei Du selbst

und Du erlebst

wie sich das Leben

neu ergründen läßt.

P.A.W.

 

* * *

 

Der Wanderer

auf leisen Sohlen,

nur die Liebe im Gepäck.

Er sucht und findet

seines Gleichen -

Doch offenbart sich ihm

das wahre Herz?

 

Wer sind wir hier?

Die unermüdlich nach dem Weg fragen

und die Liebe suchen.

Sind wir fremd in dieser Welt ?

Und die Liebe? Ein wahrer Held,

Unermüdlich Lebensmut verschenkt.

P.A.W.  Aug. 2015

   

©
©

 

 

Wer Schmetterlinge lachen hört,

 

der weiss, wie Wolken schmecken.

 

Der wird nicht immer ungestört,

 

viel Wahres in sich entdecken.

 

Und blickt in Spiegel seines Selbst,

 

das Augenpaar ihn tief berührend,

 

von Aussen ihn mit Mut beherzt,

 

in unbekannte Sphären führend.

 

Ein Seelenbeben, auf beiden Seiten,

 

wohin mag uns das Schicksal leiten?

 

P.A.W.  in Anlehnung an Novalis

Frühjahr 2015

   

 

 

©
©

Das Farbenmeer

im Laub der Bäume,

die Möwe auf die Reise geht.

Schon hebt der goldne Herbstwind an,

sein Lied voll bunter Klänge.

Die Hoffnung webt in allen Sphären.

P.A.W.  Herbst 2014

 * * *

  Schaut hinaus, der Himmel brennt !   

Weltenwärme erfüllt die Luft

den Sommer schon kündend,

Die Eigenseele und der Geist

Im Lichte sich verlierend.

 

Welche geheimnisvolle Wesen,

welche himmlischen Kräfte

lassen den Himmel wie Feuer entzünden,

allabendlich, allmorgendlich?

 

Kannst Du es erahnen?

Verliere Dich, um Dich zu finden!

P.A.W.  Frühjahr 2014

 * * *


©
©

 

*  *  *

 

Wirf deine Angst

in die Luft

 

Bald

ist deine Zeit um

Bald

wächst der Himmel

unter dem Gras

fallen deine Träume

ins Nirgends

 

Noch

duftet die Nelke

singt die Drossel

noch darfst du lieben

Worte verschenken

noch bist du da

 

Sei was du bist

Gib was du hast.

 

    - Rose Ausländer -     

 

 

*  *  *

 

 

Natürlich  -  Individuell  -  Ganzheitlich  -  Sinnvoll  -  Wegweisend